Veröffentlichungen

 

1. Monografien/Herausgeberschaft

 

„Angeklagt als Verteidiger“. Prozesserklärung u. andere Texte. Attica-Verlag, Hamburg 1978

 

„Informationen zur Anklage des Generalbundesanwalts gegen Rechtsanwalt Kurt Groenewold als Verteidiger der Gefangenen aus der RAF“. Prozesse gegen die Verteidiger der politischen Gefangenen in der Bundesrepublik Deutschland (BRD). Hrsg. von Kurt Groenewold, Malador, Hamburg 1976

 

„Politische Prozesse ohne Verteidigung?“ Hrsg. von Klaus Croissant, Kurt Groenewold, Ulrich K. Preuß, Otto Schily, Christian Ströbele. Verlag Klaus Wagenbach, Berlin 1975

 

„Politische Justiz". Dokumentation über den Ausweisungsterror an Palästinensern. Hrsg. von Rechtsanwaltsbüro Groenewold, Degenhardt. Verlag Association, Hamburg 1972

 

 

2. Artikel

 

Der RAF-Prozess. Öffentlichkeit und Justiz aus Sicht der Strafverteidiger. In: „Die RAF und die Justiz. Nachwirkungen des 'Deutschen Herbstes'.“ Hrsg. von Volker Friederich Drecktrah. Martin Meidenbauer Verlagsbuchhandlung, München 2010

 

Dinner-Speech. Rede anläßlich des Symposiums zum 30jährigen Bestehen der Zeitschrift Strafverteidiger. In: StV 8/2010

 

Hans Mayer – Mitbegründer der Erich Fried Gesellschaft. In: "Treibhaus". Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre. Hrsg. von Günter Häntzschel und Ulrike Leuschner, Roland Ulrich. edition text + kritik, Band 4/2008, S. 242-249

 

Der ‘Krieg’ gegen die RAF. In: „Wiener Zeitung“, 3. April 2007

 

William M. Kunstler (1919-1995): Radical Lawyer und Anwalt der Bürgerrechtsbewegung. In: „Kein Grund zu feiern: 30 Jahre Strafverteidigertag“. Hrsg. von den Strafverteidigervereinigungen. Berlin 2007

 

Die Folter und das politische Verbrechen. In: „Strafanzeige ./. Rumsfeld u.a.“, Hrsg. Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein / Holtfort-Stiftung. Berlin 2005

 

Anonyme Geburt und Babyklappe. Zur Rechtslage. In: „Und plötzlich ist es Leben. Eine Babyretterin erzählt.“ Leila Moysich und Joachim Wehnelt. Europäische Verlagsanstalt, Hamburg 2004

 

Vorwort zu: Edward Peters: „Folter. Geschichte der Peinlichen Befragung“. Europäische Verlagsanstalt, Hamburg 2003 (2. Aufl.)

 

Vom Umgang mit politischen Gefangenen. In: „Die Horen“, Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik,
43. Jg., 4. Quartal 1998, S. 137-141

 

Nachwort zu: Peter O. Chotjewitz: „Die Herren des Morgengrauens“. Romanfragment. Rotbuch Verlag, Hamburg 1997

 

The German Federal Republic´s Response and Civil Liberties. In: „Terrorism and Political Violence“.
Vol. 4, Nr. 4, London 1992

 

Vorwort zu: Edward Peters: „Folter. Geschichte der Peinlichen Befragung“. Europäische Verlagsanstalt, Hamburg 1991, (1. Aufl.)

 

Über das Organisieren anwaltlicher Interessenvertretung (1970-1980). In: „Rechtspolitik mit ‘aufrechtem Gang’.“ Werner Holtfort zum 70. Geburtstag. Hrsg. von M. Fabricius-Brand, E. Isermann, J. Seifert und E. Spoo. Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 1990, S. 60 - 67

 

Vorwort zu: Arthur Brandt: „Der Tscheka-Prozess“. Denkschrift der Verteidigung. Verlag Association, Hamburg

 

Anwaltsverfolgung. In: „Zum Alltag der politischen Strafjustiz in der BRD“. Beiträge deutscher Strafverteidiger auf einer Veranstaltung anlässlich des 51. Deutschen Juristentages in Stuttgart am 16.9.1976. Hrsg. von Hartmut Wächtler. München 1977

 

Das Staatsschutzkonzept der BRD und die zunehmende Unterdrückung der politischen Rechte. In: „Staatsschutz und Berufsverbote in der BRD“. Hrsg. von Michael Meissner und Frans Tooten. Attica Verlag, Hamburg 1977

 

Der ‘Blinkfuer-Prozess’ In: „Kapitalismus und Pressefreiheit“. Hrsg. von Peter Brockmeier. Frankfurt a.M. 1969

 

 

3. Vorträge

 

Kurt Groenewold© Bernd Liebner AV

Unbequeme Kriegsdenkmäler am Dammtor und am Rathaus. Vortrag zum Tag des offenen Denkmals, Auftaktveranstaltung im Gebäude der Patriotischen Gesellschaft von 1765, Hamburg, am 6. September 2013

 

 

Kurt GroenewoldSchutz der Freiheit durch Einschränkung der Freiheit am Beispiel der anwaltlichen Freiheit. Vortrag in der Richterakademie Wustrau, am 22. Februar 2013

 

 

Gerechtigkeitsaspekte aus Sicht eines Rechtsanwalts und Bauherrn. Vortrag im Rahmen des Symposiums „Nachhaltigkeit in Architektur und Städtebau“. Hamburg, am 29. Juni 2012
 

 

Kurt GroenewoldStaatsgeheimnis und Verrat. Wikileaks, Pentagon-Papers und Watergate, CIA in Lateinamerika, Spiegel-Affäre, Karl von Ossietzky. Vortrag in der Bucerius Law School, Hamburg, am 28. November 2012. Downloadpdf_3

 

Was ist Verteidigung? RAF/Chicago Seven/Black Panther-Bewegung. Vortrag an der Fakultät für Geschichtswissenschaft Universität Bielefeld, am 3. Februar 2012

 

Verlagsarchive und Zeitgeschichtsforschung ‘1968’. Vortrag im Rahmen des Mainzer Kolloquiums 2011, Institut für Buchwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität, am 28. Januar 2011

 

Kurt GroenewoldStrafverteidigung und Politische Kultur. Grundzüge internationaler Prozesse am Beispiel der Fälle Saddam Hussein, Slobodan Milosevic, Adolf Eichmann, Baader-Meinhof. Vortrag im Forum Justizgeschichte, Richterakademie Wustrau, am 8. Oktober 2010
 

 

Kurt GroenewoldDer RAF-Prozeß · Öffentlichkeit und Justiz aus der Sicht der Strafverteidiger. Vortrag in der Richterakademie in Wustrau, am 1. Oktober 2005. Downloadpdf_3

 

 

4. Interviews/Filme

 

 

Kurt Groenewold© Bernd Liebner AV

Interview zum lexikon-der-politischen-strafprozesse.de

 

 

40 Jahre Stammheim Auftaktveranstaltung© Lecture2Go

Auftaktveranstaltung 40 Jahre Stammheim
in der Universitätsbibliothek Carl-von Ossietzky, Hamburg, am 27. April 2017

 

 

Stammheim - Die RAF vor Gericht. Ein Film von Thomas Schuhbauer und Sonja von Behrens.
ARD April 2017, verfügbar bis 01.05.2022

 

Stammheim 77/12. Ein Film von Katja & Clemens Riha. can.do.berlin 2012

 

Fälschung hat etwas Magisches. 25 Jahre Hitler-Tagebücher-Prozeß: Kujau- Verteidiger über mediale Prozessführung. In: „Süddeutsche Zeitung“ 14./15./16. August 2009

 

Ich hatte keinen Konflikt. Zu den Prinzipien der Verteidigung. Interview mit Ulrich Kreikebaum.
In: „Galore Online“, 20. Mai 2009

 

Interview mit Amy Goodman für „Democracy Now!“ aus Anlass der Freilassung von Christian Klar.
youtube.de/democracynow.org, Part 1,
youtube.de/democracynow.org, Part 2,
11. Dezember 2008

 

Interview mit Gerald John und Robert Miesik in „Falter“, Wien, vom 13.07.2007

 

Gespräch mit Peter Huemer. Beiprogramm zum Fotozyklus „Die Toten“ von Hans-Peter Feldmann, Kunsthalle Wien, am 21. März 2007

 

Darf ein Anwalt seinen Mandanten vor der Polizei verbergen. Interview im „Stern“, 11. Mai 1969